Startseite Lackparade Impressum Kontakt Über uns Datenschutz

Winterpause - nein danke! Tipps zu Tageslichtlampen

Sonntag, 13. Oktober 2013

Hallo ihr Lieben,

die Tage werden kürzer, die ersten Mäntel werden ausgekramt, es ist Zeit für kuschelige Accessoires. Und was machen wir Blogger? Wir fluchen, weil die Bilder nix mehr werden, die Farben anders aussehen und kalt ist es auch noch. 
Da ich in einer Lampenfirma arbeite und deswegen "Licht" zu den Dingen gehört, von denen ich wenigstens etwas Ahnung habe, habe ich euch hier einen Post zusammen gestellt. Ich verzichte bewusst auf Nennung von Firmen, das hat hier nix zu suchen. Macht euch einen Tee oder Kakao und lehnt euch zurück: Hier findet ihr Tipps zu Tageslichtlampen, mit denen ihr sicher und günstig durch den Winter kommt :)

Anschaffung:
Ihr müsst nicht viel Geld ausgeben. Für Hobbyblogger und -fotografen reicht eine ganz normale Energiesparlampe. Es gibt - vorallem im Zoofachhandel - auch Glühlampen mit Tageslicht, die gehen aber relativ schnell kaputt. Deswegen greift lieber auf die ersteren zurück. Wer viel Geld investieren möchte, kann sich Sets für Fotografen zulegen. Ich investiere lieber in Kosmetik. Wie die aussehen, seht ihr weiter unten.

Sockel: 
Um die einfach und schnell in eure Schreibtischlampe einzubauen, solltet ihr die Schraubsockel E27 oder E14 wählen, je nach dem was die Lampe, die ihr habt benötigt. Die Sockel sehen so aus:



Lichtfarbe:
Das ist das Wichtigste bei einer Tageslichtlampe. Die Lichtfarbe wird in Kelvin (K) angegeben und je höher diese Zahl ist, desto bläulicher erscheint euch das Licht und desto ähnlicher ist es dem Tageslicht. Das hat etwa 5700 Kelvin. 
Ihr benötigt also eine Lampe mit etwa dieser Farbtemperatur. 6500K ist auch okay. Diese Angabe findet ihr immer auf der Verpackung oder im Beschreibungstext wenn ihr online bestellt. 
Zum Vergleich: Die gute alte Glühlampe hatte eine Farbtemperatur von etwa 2700 Kelvin, das ist dieses orangefarbene Licht wirkt sehr warm und gemütlich. Die Farbtemperatur spielt übrigens auch beim Weißabgleich eurer Kamera eine Rolle. Je nachdem welches Licht ihr dort angebt, regelt die Kamera den Farbstich.
Hier zum Vergleich eine Lampe mit 6500K und eine mit 2700K:

Quelle: wikipedia.org

Hier ein und dasselbe Foto mit unterschiedlichen Farbtemperaturen:

Quelle: wikipedia.org

Farbwiedergabe:
Auch das ist ein wichtiger Punkt. Kunstlicht gibt Farben nie ganz so gut wieder wie das natürliche Tageslicht. Deswegen sieht man in manchen Umkleidekabinen oder Toilettenspiegeln so furchtbar aus. Schade, dass viele Geschäfte da nicht drauf achten. Gute Lampen sind aber nahe am Tageslicht dran. Die Farbwiedergabe wird in Ra oder einer Zahlen-Buchstabenkombination angegeben - je näher der Wert an 100 desto besser ist die Farbwiedergabe. Für unsere Zwecke als Blogger ist Ra 90 (oder 1A) am besten geeignet. 

Zusammengefasst hier meine Tipps:

- Sucht nicht nach Tageslichtlampe, sondern nach Energiesparlampe mit den entsprechenden Werten, um nicht die überteuerten Angebote zu erwischen.

- Nutzt Energiesparlampen.

- Achtet auf die Farbtemperatur: 5300 - 6500K.

- Achtet auf die Farbwiedergabe: Ra90

- Beleuchtet indirekt: dreht den Lampenschirm beim Fotografieren etwas weg oder blendet das Licht etwas ab. Wenn ich gar nichts anderes dahabe, nehm ich auch mal ein weißes Blatt Papier, dass ich davorhalte. Das verhindert unschöne Spiegelungen. Das empfiehlt sich übrigens auch beim Fotografieren mit Blitz. 

Wer noch Fragen hat, einfach in die Kommentare schreiben!

Ich hoffe, ich konnte euch helfen :)

Und weil Tageslichtlampen was total Cooles und Nützliches sind, verlosen wir eine davon!
Das Gewinnspiel läuft bis 31.10. -23:59 Uhr
Mitmachen können alle, die Leser unseres Blogs sind.
Schreibt uns in die Kommentare, wo ihr uns folgt (via GFC, Bloglovin...), euren Namen und wie wir euch erreichen können. Teilnehmer unter 18 Jahren benötigen die Einverständiserklärung ihrer Eltern.

Viel Glück!

Liebe Grüße,
smuelgi

Kommentare:

  1. oh, das ist ja mal ein praktischer beitrag, smuelgi :)
    ich bin auch noch auf der suche nach der optimalen lösung. momentan gefällt mir meine led lampe dafür am besten, aber optimal ist anders. alle anderen sehen doch stark nach sonnenbrand-fingern aus :/
    vllt sollte ich die griffel mal ins terrarium halten :D

    AntwortenLöschen
  2. Toller und interessanter Post... hab mir auch schon Gedanken gemacht wie ich wohl den Winter überbrücke!
    Natürlich würde ich die Lampe auch gerne gewinnen - folge via GFC!
    LG, Katie
    a.more@live.at

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Post, eine wirklich gut Idee für die graue Jahreszeit!
    Wir haben Tageslichtröhren in unseren Aquarien, falls ihr Mitleid mit den Fischen habt und ich sie ihnen nicht moppsen muss würde ich mich sehr über eine eigene freuen ;o)
    Ich folge Euch seit einer Weile über Bloglovin und bin am einfachsten über mein Googleprofil zu erreihen. VLG und einen schönen Sonntag noch, das Snu :)

    AntwortenLöschen
  4. Danke! Was für ein hilfreicher Post. Ich bin auch immer noch dabei meine Variante zu optimieren. Besonders eine Lösung für das indirekte Licht braucht ich noch, die auch praktikabel ist (in einer Hand Kamera & Blatt Papier zu tragen wird schwer:D).

    Ich würde gerne auch mitmachen. Ich folge via GFC und erreichen könnt ihr mich über handstandsandglitter@gmail.com

    AntwortenLöschen
  5. Sehr interessanter Post! Ich brauche dringend so eine Lampe! Blöder Herbst...

    Ich folge via GFC und erreichen könnt ihr mich unter kontakt(at)frauzuckerwatte.com

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  6. Wirklich ein toller und informativer Post! Der hilft sicher so einigen von uns weiter :)
    Ich persönlich bin (war? ;) auch noch auf der Suche, habe mich aktuell aber mit einer LED-Lampe ganz gut arrangiert.. Kann natürlich die Sommersonne nicht ersetzen und ist noch nicht die optimale Lösung, aber ist besser als das "normale" Glühbirnenfunzellicht :D

    Ich folge Euch via bloglovin (fanailtic Sarah), erreichbar via info.fanailtic[at]gmail.com

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Silke ich bin dir ja unglaublich dankbar für diesen Post. Ich will mir schon die ganze Zeit eine anschaffen, habe aber bisher gezögert weil ich mich in diesem Bereich absolut nicht auskenne. Danke für deine Tipps. Ich möchte natürlich gerne am Gewinnspiel teilnehmen :) ich folge euch via GFC. Erreichen kannst du mich über meinen Blog.

    Liebe Grüße Lisa

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. halli hallo, vielen lieben Dank für den super Post! Die dunkle Jahreszeit kommt und grade bei Nagellacken will man ja die Farben so gut es geht wiedergeben. Da ich gerade umgezogen bin, hatte ich mir auch überlegt eine Tageslichtlampe zu besorgen, allerdings werd ich jetzt stattdessen einfach Energiesparlampen besorgen, oder vllt auch eine bei euch gewinnen? Danke danke danke auf jeden Fall schonmal!! :)
    ich folge via Facebook und gfc. erreichen könnt ihr mich am besten per mail an virginie_brand@yahoo.de
    liebe grüße, Virginie

    AntwortenLöschen
  10. Super Post! War sehr interessant und hilfreich zugleich :)~
    Jetzt komme ich dank fir auch etwas günstiger an Tageslicht im Winter ♥

    AntwortenLöschen
  11. super hilfreicher post - alles aufgeschrieben ... werd heut den baumarkt-heinzi quälen :) DANKE

    AntwortenLöschen
  12. Also beim Stichwort Tageslichtlampe hätte ich doch glatt an eine Vollspektrum Lampe gegen den Winterblues gedacht.
    Ich dachte immer, bei Kameras kann man einfach zwischen Tageslicht und Kunstlicht umschalten und die korrigiert das dann selbst. Aber das ist wahrscheinlich unprofessionell ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Sehr gute Tipps!

    Ebenfalls empfehlenswert ist diese seite

    http://tageslicht-lampen.com/lichttherapie/

    AntwortenLöschen
  14. Mein Freund macht Hobbymäßig auch viel mit Kameras und durch ihn bin ich dann auch auf Tageslichtlampen gekommen. Habe bei mir zu Hause mittlerweile überall welche installiert. Insgesamt ist dadurch die Stimmung von der Atmosphäre her einfach viel angenehmer.
    Liebe Grüße, Tanja!

    AntwortenLöschen
  15. Habe mir eine Tageslichtlampe geholt letzten Winter und habe sie jetzt wieder rausgeholt. Man merkt schon ziemlich, wie sie einem regelrecht Energie verleiht. Hatte schon fast vergessen, wie gut sich die Geräte doch anfühlen.

    AntwortenLöschen
  16. ich hab mir mal die Melissalampe für ca. 80 Euro gegönnt und seit knapp 2 Wochen zu Hause. Ich benutze sie hauptsächlich abends vor/während des Grindens, bin mir aber nicht sicher, ob das Ding wirklich was bringt.

    Die Lampe ist normalerweise ca. 40-50 cm von meinen Augen entfernt, links von mir aufgestellt und läuft für 1-2 Stunden.

    AntwortenLöschen
  17. Hey, tolle Tipps!
    Werde mir auf jeden Fall so eine Lampe bzw. Glühbirnen zulegen!

    AntwortenLöschen

© Design by Neat Design Corner